Die Rose – Königin der Blumen

AG-Schulhof/ Juni 17, 2018/ 0Kommentare

Schon seit der Antike ist die Rose wegen ihrer Schönheit berühmt und wurde zum Symbol der Liebe erhoben. Dabei denken wir heute meistens an den gekauften Blumenstrauß oder die einzelne Rose – langstielig, mit Edelblüte und im Garten etwas heikel in der Pflege.

Diese Rosen werdet ihr auf unserem Schulhof vergeblich suchen. Finden werdet ihr dafür Rosen, wie sie früher in allen Gärten zu finden waren: Wildrosen, robuste Strauchrosen, Kletterrosen. Einige blühen bereits und beschenken uns mit einer Eigenschaft, die die langstieligen hochgezüchteten Verwandten oftmals nicht mehr haben: einem betörend intensiven Duft.

Im Eingangsbereich blüht gerade unter dem FGS-Schild die Rosa multiflora, sie wird im Laufe der Zeit zu einem rund drei bis vier Meter hohen Strauch heranwachsen. Die vielen Blütenbüschel sind jetzt bereits imposant. Ihr Duft ist eher schwach, aber sie zieht durch ihre vielen Blüten viele Insekten in ihren Bann.

Im Prachtstaudenbeet stehen drei noch kleine Rosen mit dem Namen “Stanwell Perpetual” – eine rund 80 Jahre alte Bibernellrosenzüchtung, die an Duftintensität kaum zu übertreffen ist. Wer sich dieses Erlebnis nicht entgehen lassen möchte, muss sich jetzt noch ziemlich bücken – ihre Blüten liegen noch fast auf der Erde. Aber die Mühe lohnt sich!

Ebenso haben wir die wunderschöne und seit Jahrhunderten bekannte Rosa gallica officinalis – die Apothekerrose – in diesem und dem Eingangsbeet gepflanzt. Sie wird wahrscheinlich erst im nächsten Jahr blühen. Auch ihre tiefrot offenschaligen Blüten mit den goldenen Staubgefäßen sind für sich allein betrachtet schon ungewöhnlich und schön, aber ihr Duft ist wirklich betörend. Aus ihren Blütenblättern wird das kostbare Rosenöl gewonnen.

Und so lag es vielleicht eher an ihrem Duft, dass die Rose die Königin der Blumen wurde. Und wer dieses Geruchserlebnis für sich neu oder wiederentdecken möchte, sollte auf Entdeckungsreise gehen. Der Geruchssinn soll ja bekanntlich der Intensivste sein – er bleibt uns bis ins hohe Alter erhalten und ein Duft kann viele Erinnerungen wecken.

Hinterlasse eine Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

*