Was blüht bei uns gerade

AG-Schulhof/ September 5, 2017/ 0Kommentare

Sonnenbraut „Ruby Tuesday“(Helenium x cultorum „Ruby Tuesday“)

Die botanische Bezeichnung „Helenium“ wurde ihr von Carl von linne gegeben und ist vom griechischen Sonnengott Helios abgeleitet.

Familie : Korbblütler ( Asteraceae )

Standort : sonnig

Boden trocken bis frisch, gut durchlässig,

hoher Nährstoffbedarf

Aussehen : aufrechter ,buschiger Wuchs, horstbildend,

Höhe bis 70cm

strahlenförmige rubinrote Blüten

aufgewölbte Blütenmitte

lanzettliche ,schmale leicht gezähnte Blätter

in mittelgrün

Blütezeit : Juli – September

Dauerblüher,der aus Nord- und Südamerika stammt.

Von wegen, die Sonnenbraut ist nicht nur eine Blüte so wie ihr das denkt…

Sie setzt sich aus vielen, vielen kleinen Blüten zusammen. In der Mitte der Blüte befinden sich, dicht an dicht, ganz viele kleine fruchtbare braune und gelbe Röhrenblüten, die zusammen wie ein Knopf, Ball oder Scheibe aussehen.

Diese kleinen Blüten locken die Insekten an. Um diesen Knopf herum sitzt ein Kranz aus unfruchtbaren Strahlen- oder Zungenblüten. Kleine Röhrenblüten die aber ganz lang und platt werden. Eben wie eine Zunge. Das lässt die Korbblütler, alle Blütchen zusammengenommen, wie eine Sonne aussehen.

Glaubt Ihr nicht? Dann schaut Euch mal eine Sonnenblume oder ein Gänseblümchen genau an und nehmt die einzelnen Blättchen auseinander. Vielleicht habt ihr ja auch ein Mikroskop in der Schule, dann seht ihr es ganz genau.

Es gibt aber auch Korbblütler die haben zwar das Blütenkörbchen mit den vielen Röhrenblüten, aber keinen Kranz aus Zungenblüten. z.B. bei der Distel. Und dann gibt es die Korbblütler die nur Zungenblüten haben, wie zum Beispiel der Löwenzahn.

 

Hinterlasse eine Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

*